Ökologische Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für das St. Mary’s Hospital in Gulu/Uganda

Ökologische Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für das St. Mary’s Hospital in Gulu/Uganda

Das Projekt "Ökologische Wasserversorgung und Abwasserentsorgung für das St. Mary's Hospital in Gulu/Uganda", eingereicht von Josef Sparrer konnte beim Neptun Wasserpreis 2017 in der Kategorie WasserGLOBAL den zweiten Platz belegen.

Projektbeschreibung

Das St. Mary’s Hospital in Norduganda ist inzwischen das zweitgrößte Krankenhaus im Land. Pro Tag werden rund 4.200 Personen versorgt. Im Jahr 2013 entschlossen sich die Austrian Development Agency und die Dreikönigsaktion der katholischen Jungschar den Projektvorschlag von HORIZONT3000 zur Verbesserung der Versorgungssituation im St. Marys Hospital zu finanzieren. In der Folge wurde das österreichische Ziviltechnikerbüro Sperrer mit der Planung und örtlichen Bauaufsicht beauftragt und konkrete Lösungen zur Verbesserung der Wasserversorgung und zur Sicherstellung einer entsprechenden Abwasserreinigung erarbeitet. Positiv hervorzuheben ist der Wissenstransfer von österreichischen Ingenieurs-Know-How und die erfolgreiche Zusammenarbeit eines österreichischen Planungsunternehmens, einer österreichischen NGO und einer ugandischen Baufirma.

Nach dem Neptun Wasserpreis 2017 wurde die Fachkategorie WasserGLOBAL abgeändert zur Fachkategorie WasserBILDUNG. Für den Neptun Wasserpreis 2019 können daher Projekte in dieser Fachkategorie eingereicht werden.

Mehr Informationen zur Kategorie WasserBILDUNG