WasserGEMEINDE

WasserGEMEINDE

Engagement österreichischer Gemeinden und Städte

Wasser ist als Grundlage des Lebens die wichtigste Ressource für die Menschheit. Um den Schutz und die Erhaltung zu garantieren, gilt es, nicht nur auf globaler Ebene zu handeln, sondern vor allem auch vor Ort auf kommunaler Ebene entsprechende Maßnahmen zu setzen. Die Kategorie WasserGEMEINDE widmet sich diesen wichtigen Aktivitäten im lokalen Bereich. Darunter fallen Aktivitäten zum Gewässerschutz, zur Erhaltung unserer Fluss- und Seenlandschaft oder Maßnahmen zur Renaturierung, zum Hochwasserschutz oder in der Siedlungswasserwirtschaft. Wichtige Beiträge sind kommunale Initiativen zur Bewusstseinsbildung für die lebensnotwendige Ressource Wasser und touristische Maßnahmen wie Themenwanderwege oder Erholungszonen am Wasser.

In der Kategorie WasserGEMEINDE wird eine Zusammenschau des gesamten Engagements bzw. der Wahrnehmungen von Bevölkerung sowie Besucherinnen und Besuchern einer Gemeinde oder Stadt ausgezeichnet. Geplante und umgesetzte Projekte vor Ort sind dabei genauso ein Kriterium wie individuelle Wahrnehmungen von jeder einzelnen Person in Österreich – als Bewohnerin und Bewohner, Besucherin und Besucher oder Touristin und Tourist einer Gemeinde oder Stadt.

Wer kann einreichen?

Gemeinden und Städte in Österreich können sich selbst für die Auszeichnung bewerben. Vorschläge für WasserGEMEINDEN können aber auch von Privatpersonen, von Verbänden und Vereinen, von Firmen oder Behörden eingereicht werden.

Auszeichnung WasserGEMEINDE im Land und auf Bundesebene

Alle vorgeschlagenen Gemeinden werden zunächst nach Bundesländern eingeteilt. Die teilnehmenden Partnerländer ermitteln ihre jeweilige Landessiegergemeinde in einer Fachjury auf Landesebene. Diese Landessiegergemeinden werden vom jeweiligen Landesratsbüro in einem eigenständigen Termin ausgezeichnet und erhalten jeweils Urkunden sowie Tafeln zur Verkündung der Auszeichnung. Einreichungen aus nicht teilnehmenden Bundesländern werden von einer Fachjury auf Bundesebene für eine mögliche Nominierung zur Teilnahme am Online-Voting geprüft.

Die Landessieger-Gemeinden sowie nominierte Gemeinden aus den übrigen Bundesländern sind für den bundesweiten Bewerb nominiert. Die Entscheidung, welche nominierte Einreichung den Bundessieg erzielt und die Bezeichnung „Neptun WasserGEMEINDE 2019“ trägt, wird zu 50 Prozent mittels eines zeitlich begrenzten Online-Votings und zu 50 Prozent von einer Fachjury entschieden.

Bewertungskriterien

Die Bewertungskriterien beziehen sich auf das Gesamtengagement einer Gemeinde oder Stadt im Bereich Wasser. Schwerpunkte bei der Bewertung sind:

  • Kommunikationsbewusster Umgang in der Gemeinde oder Stadt mit dem Thema Wasser: Initiativen, Aktivitäten, Maßnahmen etc.
  • Tourismus-Aktivitäten am/beim bzw. rund um das Wasser
  • Technologisch kommunale Lösungen im Wasserbereich (etwa in der Siedlungswasserwirtschaft, im Hochwasserschutz etc.)
  • Ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit
  • Praktisch gelebte Wasser-Initiativen, Einbindung der breiten Bevölkerung
  • Nachhaltigkeitsgrad (Ökologie, Ökonomie, Soziales)

Wie läuft der Wettbewerb in der Kategorie WasserGEMEINDE ab?

1
EINREICHEN
Schicken Sie uns einen Vorschlag per Online- Formular.
Einreichfrist:
5. Juni bis 12. Oktober 2018
2
AUSWAHL LANDESSIEGER
Sichtung aller Einreichungen und Auswahl Landessieger durch Jurys
Oktober bis November 2018
3
ONLINE-VOTING
Voting für Ihre Favoriten aus der Kategorie WasserGEMEINDE
Jänner bis Februar 2019
4
BUNDESJURY
Parallel zum Voting Expertenjury für die Auswahl des Bundessiegers
Jänner 2019
5
PREISVERLEIHUNG
Verkündung und Auszeichnung der WasserGEMEINDE 2019 bei der Preisverleihung.
März 2019

Einreichbedingungen

Bitte lesen Sie sorgfältig die Ausschreibungsunterlagen und Einreichbedingungen, die auch Informationen zum Nutzungsrecht beinhalten. Diesen Bedingungen müssen Sie im Falle einer Teilnahme am Neptun Wasserpreis zustimmen.