Roland Hohenauer ÖWAV und Franz Dinhobl ÖVGW (C) A. Scheiblecker
27 Juli, 2018

Ausgezeichnete Wasserwirtschaft

Der Neptun Wasserpreis holt die Leistungen der kommunalen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sowie von Unternehmen des Wasserfachs vor den Vorhang.

Vom Forschungsprojekt zum erfolgreichen Exportprodukt, vom Wasserschutz-Projekt zur wirtschaftlich effizienten Produktion von Alternativenergie, von einer ersten Quellfassung zum ausgeklügelten Versorgungssystem – das und noch mehr ist der Neptun Wasserpreis. 1999 gegründet, hat sich der Neptun Wasserpreis zum wichtigsten Wasserschutzpreis Österreichs entwickelt. Alle zwei Jahre wird die Auszeichnung vergeben. Die Kategorien werden regelmäßig angepasst – die österreichische Wasserwirtschaft und ihre Leistungen stehen aber seit jeher im Fokus.

Innovative Technologien zur Schonung der Wasserressourcen

Nachhaltige Wassernutzung bzw. -schonung wird heutzutage unter Einsatz moderner Technologien ermöglicht: in der Wassergewinnung, der Speicherung und in der Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung, in der Landwirtschaft oder im Rahmen der Energieerzeugung. So wurde im Vorjahr das System „EO4water“ mit dem ersten Platz in der Kategorie „WasserFORSCHT“ ausgezeichnet. Das in einem Forschungsprojekt entwickelte System stellt tagesaktuell die Wasserbilanz und den Entwicklungszustand einzelner Felder in einem Online-Service bereit. Grundlage der Information sind Satellitenbilder, die mit meteorologischen Daten und Bodendaten ergänzt werden. Landwirtinnen und Landwirte können mit Hilfe der in der Webapplikation zur Verfügung gestellten Informationen Wasser und Stickstoff effizienter und zielgerichteter einsetzen.

Kommunale Leistungen im Fokus

Wasserschutz muss vor allem auf lokaler Ebene umgesetzt werden. Österreichs Gemeinden und Städte und die Betreiber kommunaler Einrichtungen tragen mit Aktivitäten zum Gewässerschutz, Maßnahmen zur Renaturierung, zum Hochwasserschutz oder in der Siedlungswasserwirtschaft dazu bei. Mit der 2015 geschaffenen Kategorie „WasserGEMEINDE“ zeichnet der Neptun Wasserpreis gemeinsam mit den Bundesländern diese Leistungen aus. Auch kommunale Initiativen zur Bewusstseinsbildung für die lebensnotwendige Ressource Wasser wurden in dieser Kategorie vor den Vorhang geholt. So wurden die „Wasserwanderwege Krieglach“ im Vorjahr zum Bundessiegerprojekt gewählt. Für hervorragende Leistungen in der Wasserversorgung wurden unter anderem bereits Telfs und Scharnitz geehrt.

Zum richtigen Umgang mit Wasser sensibilisieren

Dass Bewusstseinsbildung schon bei den Jüngsten beginnt, zeigte die Linz AG eindrucksvoll anhand der „Wasserwelt Scharlinz“. Linz wurde für die Inszenierung des denkmalgeschützten Wasserwerks als Erlebnis- und Lernraum 2015 zur „oberösterreichischen Wasserpreisgemeinde“ gekürt. Solchen Vorbildprojekten wird beim Neptun Wasserpreis 2019 mit „WasserBILDUNG“ eine eigene Kategorie gewidmet. Diese zeichnet Aktionen aus, die mit (Bewusstseins-) Bildung und Wissensvermittlung zum Schutz und  zum nachhaltigen Umgang mit Wasser beitragen.

Einreichung für nächsten Neptun Wasserpreis bis Oktober möglich

Einreichungen für den Neptun Wasserpreis 2019, der heuer mit 21.000 Euro an Preisgeldern dotiert ist, sind bis 12. Oktober 2018 möglich.

ZUR EINREICHUNG